Produkte

Abwasserpumpstationen

Die Allfowlift Abwasserpumpstationen mit integriertem Feststofftrennsystem eignen sich ideal für den kommunalen Abwassertransport. Die gas- und wasserdichte Anlage besteht aus korrosionsbeständigem HDPE und bietet eine ausgezeichnete Schalldämmung. Dieser Typ ist der einzige auf dem Markt, der schwimmend Schmutzwasser pumpt. Letztendlich handelt es sich hierbei um die beste Lösung bei Verstopfungen durch die falsche Verwendung von Toiletten (Fasertücher, Damenbinden, Windeln).

transparant-3d-allflowlift

Den Feststofftrennsystem funktioniert wie folgt:
Bei dem Feststoff-Trennsystem gelangt das zuströmende Abwasser (1) in den Verteilerbehälter und fließt weiter in den jeweils offenen FeststoffTrennbehälter (2). Hier werden die Feststoffe zurückgehalten durch einen Röste (3). Nur das vorgereinigte Abwasser kann jetzt noch weiter durch die Pumpe in den großen, gemeinsamen Sammelbehälter (4) gelangen. Wird nun der Sammelbehälter gefüllt, steigt auch der Wasserstand im Feststoff-Trennbehälter an. Die Absperrkugel (5) verschließt automatisch den Zulauf. Jetzt setzt niveauabhängig der Pumpvorgang ein. Die Pumpe fördert in umgekehrte Richtung. Das Abwasser durchströmt den Feststoff-Trennbehälter und befördert so die darin „ausgefilterten“ Feststoffe in die abgehende Druckrohrleitung (6). Es erfolgt die Freispülung und Säuberung des gesamten Feststoff-Trennsystems. Beendet wird der Pumpvorgang ebenfalls niveauabhängig. Die Absperrkugel fällt herunter und gibt den Weg für einen neuen Füllvorgang frei. Während dieses Pumpvorgangs wird das Abwasser in den anderen Feststoff-Trennbehälter geleitet.
Vorteile der Allflowlift Abwasserpumpstationen:

  • Arbeitssicherheit wird gewährleistet, da die trocken aufgestellte Anlage geschlossen und gasdicht ist
  • langlebig dank HDPE-Komponenten
  • Betriebssicher, da Feststoffe nicht mit der Pumpe in Berührung kommen, womit Verstopfungen vermieden werden
  • Wirtschaftlich, da der Kugeldurchgang der Pumpen im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen deutlich kleiner ist, wodurch höhere Wirkungsgrade erzielt werden

Glasfaserverstärkte Kunststoffe

Glasfaserverstärkte Kunststoffe, kurz GFK, sind Verbundwerkstoffe aus Fasern und Harzen. Die Fasern, meist aus Glas, bestimmen die Stärke des Materials, während das Harz für die chemische Beständigkeit sorgt. Das Verhältnis besteht in etwa aus 75% Glas und 25% Harz, ergänzt mit Zusatzstoffen. Die Glaskomponente sorgt dabei für eine hohe Steifigkeit und eine Nicht-Biegsamkeit. Je nach Einsatzgebiet können verschiedene Harze verwendet werden.

Eigenschaften von glasfaserverstärkten Kunststoffen:

  • Korrosions- und Chemikalienbeständigkeit
    Alle Materialien, einschließlich der rostfreien, unterliegen im Laufe der Zeit der Korrosion. Da glasfaserverstärkte Kunststoffe auch unter schwersten chemischen Bedingungen ein ausgezeichnetes Korrosionsverhalten aufweisen, werden die Wartungskosten auf ein Minimum beschränkt.
  • Geringes Gewicht
    Das geringe Gewicht der Verbundwerkstoffe sorgt im Bauwesen für eine beachtliche Reduzierung der Transport- und Installationskosten.
  • Gute mechanische Eigenschaften
    Die Zugfestigkeit der GFK-Materialien ist vergleichbar mit der von Stahl und Aluminium.
  • Thermisch isolierend
    Glasfaserverstärkte Kunststoffe sind hervorragende Wärmeisolatoren, ähnlich wie Holz oder weitere Kunststoffe. Die Wärmeübertragung ist minimal. Im Gegensatz zu Holz und thermoplastischen Kunststoffen haben GFK Materialen eine gute Formstabilität. Selbst bei großen Temperaturunterschieden verbiegen sich GFK Materialen nicht und weisen keine Wärmeausdehnung auf.
  • Transparent für Radar und elektromagnetische Wellen
    GFK Verbundwerkstoffe eignen sich für Umzäunungen in der Nähe von Flughäfen und Gebäude rund um Sendeanlagen.
  • Elektrisch isolierend
    GFK Materialen haben eine gute elektrische Isolationswirkung, was sie zu einem geeigneten Werkstoff der Elektrotechnik macht. Diebstahl von Gitterrosten, Geländern und anderen Produkten aus glasfaserverstärkten Kunststoffen kommt nur selten vor, da sie als Recyclingmaterial nichts wert sind. Was jedoch nicht heißt, dass glasfaserverstärkte Stoffe nicht wiederverwertbar sind.

Was Arveon bietet:
Entwicklung, Vorfertigung und Montage vor Ort

Unser Sortiment umfasst:

  • Gepresste (vorgefertigte) Spaltenböden
  • Spaltenböden aus stranggezogenen Profilen
  • (Treppen)Geländer
  • Profile
  • (Steig)Leitern
  • Treppenstufen
  • Platten
  • (Treppen)Podeste


Durchführungssystemen

Das Prinzip: Ein starkes Gummi aus robustem EPDM wird mittels Schrauben zwischen zwei Edelstahlplatten im Ringraum verpresst, wobei sich das Gummi zum Futterrohr und dem Mediumrohr ausdehnt und den Ringraum so gas- und wasserdicht verschließt. Weitere Informationen sowie das gesamte Sortiment an durchführungen und passendem Zubehör, wie Futterrohre, können Sie aus der untenstehenden Broschüre entnehmen.

Rückschlagklappen


Die Arveon TSK Synchro Rückschlagklappen, die weit verbreitet in Ab- und Trinkwassersystemen eingesetzt werden, verhindern Wasser- und klappenschläge.

Wasserschläge entstehen unter anderem durch die Verwendung von nicht geeigneten Rückschlagklappen. Wenn diese nicht zur gleichen Zeit mit dem Stillstand der Druckwassersäule schließen, fließt das Wasser zurück zur Pumpe, wodurch die Klappe zuknallt und ein kräftiger Schlag entsteht.

Dieser Vorgang wird durch den Einsatz der Arveon TSK Synchro Rückschlagklappen verhindert. Diese passen sich dem Flüssigkeitsstrom sehr präzise an, wodurch minimaler Rückstrom entstehen kann. Hierdurch klappt die Rückschlagklappe nicht zu und es entstehen keine schädlichen Druckwellen. Da kein Rückfluss auftritt, müssen keine großen Wassermengen zum Stillstand gebracht werden und die Klappe kann ohne hydraulische oder pneumatische Ausrüstung eigenständig und ausfallsicher funktionieren.

Das niederländische Institut für angewandte Forschung auf dem Gebiet von Wasser und Untergrund, Deltares (vormals Delft Hydraulics), testete unsere Rückschlagklappen im Rahmen des einzigartigen Projekts  „booster pumping station“ in Amsterdam. Das Ergebnis war ausgezeichnet.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Geringer Widerstand
  • 100% freier Durchfluss
  • Wenig Druckwellen in der Leitung
  • Wartungsarm und eine benutzerfreundliche, große Revisionsöffnung
  • Horizontaler und vertikaler Einbau möglich
  • Auch in Unterwasserausführung lieferbar
  • Kein Ölverbrauch
  • Niedriger Anschaffungspreis
  • Schließkennlinie einstellbar auf der Außenseite

Mobile Belüfter

Schwimmende und rotierende Wasserbelüfter
Der RBA-F (rotating bubble aerator- floating) ist ein mobiler, rotierender Wasserbelüfter mit einer Pumpfunktion. Dank der kleinen Größe, des geringen Gewichts und der einfachen Schwimmkonstruktion ist dieser Belüfter sehr schnell und vielseitig einsetzbar. Der RBA-F reicht das Wasser mit Sauerstoff an und nutzt die erzeugte Rezirkulation. Das Wasser, das durch den langzam drehende rotor bewegt wird, muss durch die Saugleitung aufgesogen werden. In diesem Prozess wird der Sauerstoff mit dem Wasser vermischt und verteilt. Mit der optional gelieferten, flexiblen Saugleitung kann Wasser über Entfernungen bis zu 100 m umgewälzt werden.

 

RBA-F und herkömmlichen Belüfter
Herkömmliche Belüfter arbeiten häufig über der Wasseroberfläche. Das Wasser wird mit einem Propeller gefördert und ausgeworfen. Diese Methode hat den Nachteil, dass ein hoher Geräuschpegel erzeugt wird und es zur Verteilung von Aerosolen (Bakterien in der Luft) kommen kann.
Der RBA-F arbeitet hingegen komplett unter Wasser, mit der Folge der Reduzierung des Geräuschpegels auf ein Minimum und der Vermeidung von Aerosolen. Er zeichnet sich aus durch die Kombination von Belüftung, Vermischung und des Pumpenprinzips, wodurch sauerstoffarmes Wasser mit Entfernung von bis zu 100 m angesaugt werden kann. Durch diese Umwälzung wird ein viel größerer Effekt erzielt als bei einem Belüfter, der nur rund um die Einheit Wasser vermischt.
Der RBA-F kann bei niedriger Drehzahl auch ohne Zufuhr von Sauerstoff das Wasser an der Oberfläche umwälzen. Neben der Saugleitung für die Umwälzung von Wassermengen über große Entfernungen besteht die Möglichkeit, einen externen Luftstrom anzuschließen. Auf diese Weise kann gashaltige Luft (übel riechende Luft) sofort in einem biologischen Prozess verarbeitet werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit anstatt des Sauerstoffs ein anderes Gas zu verwenden.

Einsatzgebiete der RBA-F:

  • Vorbeugung und Bekämpfung der Blaualgen
  • Verbesserung der Qualität von Badegewässern
  • Revitalisierung von Fisch- und Zierteichen
  • Revitalisierung von Binnenhäfen und Stadtkanälen
  • Direkt einsetzbare Notbelüftung bei Gefährdung des Wasserlebens
  • Vorübergehend oder dauerhaft einsetzbar in aeroben Abwasserbehandlungsanlagen
  • Vermischung von Gasen in einem biologischen Prozess zur Geruchsbekämpfung

Merkmale des RBA-F:

  • Erhältlich in verschiedenen Leistungsstärken und Arbeitsbereichen (1,5 kW bis 7,5 kW)
  • Geräuscharmer Betrieb
  • Keine Entstehung von Aerosolen durch den Einsatz unter Wasser
  • Handliche Ausführung, Gewichte ab nur 90 kg
  • Dank der guten Schwimmfähigkeit kann der Belüfter fast überall eingesetzt werden
  • Sauerstoffeintrag von 1,8 bis 2,2 kg O2 (Sauerstoff) pro kWh (Kilowattstunde)
  • Reichweite rund um die Belüftungsanlage ist recht groß, so dass das angereicherte Wasser direkt verteilt wird
  • Wasser kann auch ohne Sauerstoffeintrag umgewälzt werden
  • Mit zusätzlichen Saugleitung lieferbar für die Umwälzung der kompletten oder teilweisen Wassermasse

Montagefertige HDPE Abwasserpumpstationen

Die HDPE Abwasserpumpstationen werden für den Abwassertransport von Bezirken, Dörfern und Städten eingesetzt und bieten eine hohe Verstopfungssicherheit und Zuverlässigkeit. Unsere Pumpen werden montagefertig auf die Baustelle geliefert, inklusive Niveauregler, Beleuchtung und Belüftung. Die Steuerung wird zu einem späteren Zeitpunkt in einem Außenschrank oberhalb des Schachts angebracht und angeschlossen.